Panorama Chur
Mountainbiker in der Churer Altsadt
Wandern rund um Chur
Blick ins Churer Rheintal

Panorama Chur

© Andrea Badrutt, Chur 

Mountainbiker in der Churer Altsadt

© Andrea Badrutt, Chur 

Wandern rund um Chur

© Andrea Badrutt 

Blick ins Churer Rheintal

© Claudio Godenzi 

Informationen zum Bild
Bild vergrössern

Klettersteige

Historischer Klettersteig "Pinut", Flims
Historischer Klettersteig "Pinut", Flims
Klettersteig Sulzfluh, St. Antönien
Klettersteig Sulzfluh, St. Antönien
Klettersteig Senda Ferrada, Savognin
Klettersteig Senda Ferrada, Savognin

Klettersteig Sulzfluh, St. Antönien

Klettersteig Sulzfluh by markusfluetsch
Sultfluh Klettersteig St. Antönien ©Markus Flütsch

Höhe Gipfel:  2'817 m.ü.M
Höhe Einstieg:  2'360 m.ü.M
Höhendifferenz:  ca. 450 m
Klettersteiglänge:  ca. 750 m
Begehungszeit Klettersteig:  ca. 2 1/2 Std.

Schwierigkeitsgrad:  Einige Stellen sehr schwierig, meist schwierig Wandexposition Süd, Südost

Ausrüstung: komplette Klettersteigausrüstung

Zum Einstieg
- ab Partnun in ca. 1 1/2 Std
- ab Carschinahütte in ca. 1 Std.
- ab Tilisunahütte in ca. 2 Std. 
alle Zustiege führen über markierte Wanderwege

Zum Absteig
- durchs Gemstobel nach Partnun
- über Karrenfelder zur Tilisunahütte
- durch den Rachen zur Lindauerhütte 
alle Abstiegsrouten sind markierte Bergwanderwege


Charakter der Route:
Im unteren Teil gestufter Fels mit mehreren kürzeren Steilpassagen. Fast zu Beginn der Route befindet sich die Einstiegsleiter zur Überwindung der "Einstiegswand". Sie stellt eine erste kleine Herausforderung dar und gibt dem Begeher die Gelegenheit, seine Selbsteinschätzung zu überprüfen. Weiter geht's zum "Obelixquergang" und hinauf zum Beginn der Rampe. Ab hier gibt's keine Ausstiegsmöglichkeit mehr! Nach Durchsteigung der "Rampe" erreicht man den "Geissrücken" und schliesslich das "Bänkli". Routenmitte. Nun folgt eine längere Querung über ein Grasband, bevor mit dem Einstieg in die "Panoramica" der zweite, steilere Teil beginnt. Besonders eindrücklich sind die Quergänge in den fast senkrechten Plattenschüssen. Faszinierende Tiefblicke. Die Überquerung des "Deichmann-Steges" fordert zum Balanceakt. Nach dem Eintrag in's Wandbuch geht's über einen kleinen Aufschwung weiter, bis schliesslich der Einstieg zur "Klagemauer" erreicht wird. Dieser körperlich anstrengenste Routenteil führt zu einer kurzen "Brücke", die den Begeher in die "Gipfelwand" einweist. Nun ist's geschafft! Nach einem Zustupf in die Unterhaltskasse geht's in wenigen Minuten zum Gipfelkreuz der Sulzfluh auf 2817 m.ü.M. Herrliche Rundsicht, verdient durch körperliche Anstrengung. Wer kennt sie alle, die Täler, Grate, Gipfel .....

 

Besonderes
Hinweistafel beim Einstieg beachten.
Checken des Wetterberichtes (Gewitterneigung!)

Weitere Informationen: www.klettersteigsulzfluh.ch

 

Webcam

Unterkunft buchen

Anreise

Abreise

Chur auf Facebook