Foto von swiss-image.ch / Andreas Gerth
Panorama Sommer
Chur Sommerpanorama

Foto von swiss-image.ch / Andreas Gerth

 

Panorama Sommer

Altstadt Sommer ©Andrea Badrutt 

Chur Sommerpanorama

© Yvonne Bollhalder  

Informationen zum Bild
Bild vergrössern

Bündner Spezialitäten

Alpenstadt-Sushi
Alpenstadt-Sushi
Alpenfleisch
Alpenfleisch
Churer Fleischtorte
Churer Fleischtorte
Churer Röteli
Churer Röteli
Bündner Birnbrot
Bündner Birnbrot
Bündner Gerstensuppe
Bündner Gerstensuppe
Bündner Nusstorte
Bündner Nusstorte
Bündnerfleisch
Bündnerfleisch
Capuns
Capuns
Hexenpolenta
Hexenpolenta
Maluns
Maluns
Pizokels
Pizokels

Hexenpolenta

gastronomie spezialitaeten polenta

Die Polenta – Synonym der ursprünglichen, einfachen Bauern- und Älplerkost Graubündens (und des Tessins). Die Polenta ist auch heute noch oft Bortersatz, v.a. auf den meilenweit vom dörflichen Backofen entfernten sommerlichen Alpenweiden
Für die Zubereitung der Hexenpolenta ist Vollmond nicht unbedingt nötig, er erhöht aber ihre magische Kraft entscheidend!


Rezept

Zutaten für ca. 2 - 3 Personen:

• 200 g Maisriess (Bramata)
• ½ Tasse Rosinen
• 2-3 Esslöffel Kochbutter
• 5 dl Milch
• 5 dl Wasser
• 1 Esslöffel Salz
• 1 Esslöffel Zucker


Zubereitung

• Milch, Wasser, Salz und Zucker zusammen aufkochen
• Maisgriess (Bramata) einlaufen lassen, Rosinen beifügen, alles unter gelegentlichem Rühren zu einem Brei kochen, in eine flache runde Form giessen (Gratinform) und auskühlen lassen
• 2 – 3 Esslöffel Kochbutter in einer Bratpfanne schmelzen und den Hexen-Maisfladen langsam zum goldgelben Kuchen braten.

 

 

Webcam

Kulinarische Angebote

Kulinarische Angebote

Kulinarische Angebote für wahre Gaumenfreuden finden Sie hier.

Unterkunft buchen

Anreise

Abreise

Chur auf Facebook